Artikelserie „Hinterm Feldgraben“ – tschechische Golf-Paradiese


Im Jahr 2007 erhielt ich in der polnischen Fachpresse „Golf24 Magazine“ meine eigene Rubrik, die ich über zwei Jahre lang mit Reportagen und diversen Beiträgen fleißig ausfüllte. Der Haupttitel war provokativ und hieß „Hinterm Feldgraben“. Die Intention, wie man es erraten könnte, war, nicht über die Bauernprobleme zu berichten, sondern das Golfen in der Tschechischen Republik näher zu bringen. Polen, damals noch in Sachen Golf ein richtiges Entwicklungsland, schaute mit Bewunderung auf den kleinen Nachbar, der zu diesem Zeitpunkt bereits über 100 Meisterschaftsgolfplätze besaß. Ich hatte genug von glänzenden Marketingbroschüren. Ich wollte das wahre Geschehen zeigen. Die Tatsache, dass ich damals in der Prag lebte, hat mir die Arbeit sehr erleichtert. Als leidenschaftliche Golferin prüfte ich jeden Platz persönlich. Innerhalb von drei Jahren spielte ich auf ca. 90 Golfplätzen in Böhmen und Mähren. Mit großer Hingabe beschrieb ich danach die besuchten Regionen aus touristischen Sichtpunkten und Golfplätze im sportlichen Aspekt. Die Texte ergänzte ich um ein ausführliches Teil mit allen technischen Platzdaten und Kontaktmöglichkeiten – von GPS und Anfahrtsinformation bis zu den Web-Adressen und Telefonnummern. Auch die aktuellen Preise und kurze Hinweise auf die Sehenswürdigkeiten, inklusiv Tipps für Restaurants in der Umgebung, waren genannt. Diese relativ große Rubrik (bis zu 15 Seiten pro Ausgabe!) hat mir eine nette Gemeinde von Fans gebracht. Bis heute erhalte ich noch Emails mit verschiedenen Anfragen und Beschreibungen von Erlebnissen. Dafür – danke!